Biologische Psychologie

Biologische Psychologie, kurz Biopsychologie, was verbirgt sich dahinter, was ist darunter zu verstehen?

Die Biologische Psychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, das sich mit den Beziehungen zwischen den physischen (körperlichen) Zuständen und Prozessen auf der einen Seite und den psychischen (seelischen) Zuständen und Prozessen auf der anderen Seite beschäftigt. Es geht also um das klassische Problem des Zusammenhangs zwischen Leib und Seele, Körper und Geist, Physis und Psyche. Während die Psychologie ganz allgemein als die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen definiert ist, erforscht die Biologische Psychologie speziell die biologischen Grundlagen oder Korrelate unseres Erlebens und Verhaltens. Dabei werden ganz unterschiedliche biologische Systeme in Betracht gezogen, nämlich das Nervensystem, das kardiovaskuläre System (Herz-Kreislauf-System), das endokrine System (Hormonsystem), das Immunsystem oder das Magen-Darm-System. Obwohl wir unser gesamter Körper sind − einschließlich Haut, Herz, Hirn, Darm, Blut, Nieren usw. − ist für die Biologische Psychologie das Nervensystem, insbesondere das Gehirn von herausragendem Interesse. Der Gehirn-Psyche-Zusammenhang wird deswegen in diesem Band eine wichtige Rolle spielen. Da aber die anderen Systeme ebenfalls Beziehungen zur Psyche aufweisen, werden auch diese behandelt.

Dies die allgemeine Definition zur Biologischen Psychologie, kurz Biopsychologie.

In meinem bzw. dem Falle des  menssensus® Instituts ging es vor allem in den Jahren der Forschung um die (Aus) Wirkung der Ernährung, insbesondere der Nährstoffgruppe der Mineralstoffe & Spurenelemente auf die mentale Ebene. Denn gerade Mineralstoffe & Spurenelemente haben eine erhebliche Wirkung auf die Mentalebene, auf das Denken und Fühlen, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne, je nachdem, in welcher Form sie vorliegen.
Dies herauszufinden, hat die geringste Zeit in Anspruch genommen. Viel mehr Zeit und unzählige Testreihen brauchte es, um herauszufinden, welche Lebensmittel sich eher negativ auswirken und welche positiv, welche Inhaltsstoffe und vor allem Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln wie und unter welchen Bedingungen wirken, wie sich verschiedene Nahrungsergänzungsmittel in unterschiedlichen Zusammenhängen auswirken, …………………….. kurz um, was es, jenseits tiefenpsychologischer Aspekte wie pränatale und frühkindliche Prägungen, alles in allem benötigt, um nachhaltig – neben einem körperlich gesunden – ein mental ausgewogenes Leben zu führen und geistig fit zu bleiben.

Über das menssensus® Institut biete ich ein Workshop / Seminar zum Thema Biopsychologie – Mentale Stärke & Ausgeglichenheit + Geistige Fitness an. Alternativ können Sie jedoch auch das auf der Forschung basierende Buch Schluss mit Mythen, Irrtümern & Lügen der Ernährungswissenschaft, Medizin & Co. lesen und bei Bedarf – z.B. offene Fragen, individuelle Beratung, persönliche Analyse – zusätzlich einzelne Stunden buchen, gern auch als Videokonferenz und/oder Telefonat, wenn Sie nicht in der Nähe leben.